DRUCKEN

Soziale Ungleichheit


Die Sozialversicherung setzt sich für ein langes Leben bei guter Gesundheit für alle Menschen ein. Dies muss unabhängig vom sozialen Status garantiert sein. Personen, die von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen sind, müssen durch ein engmaschiges Netz von Sozialleistungen unterstützt werden, um Chancenungleichheit zu reduzieren.

Soziale Sicherheit, Solidarität und Verteilungsgerechtigkeit sind zentrale Werte unserer Gesellschaft, die maßgeblich von Kreativität und Innovation lebt. Österreich hat im internationalen Vergleich eines der besten Gesundheits- und Sozialsysteme. Aber auch die weltweit erfolgreichsten Systeme in allen Gesellschafts- und Wirtschaftsbereichen sind nicht perfekt, haben Verbesserungsbedarf und Weiterentwicklungsbedarf. Soziale Ungleichheit ist auch für unsere Gesellschaft eine zentrale Herausforderung

Um das Thema soziale Ungleichheit und Gesundheit möglichst breitenwirksam zu diskutieren, engagiert sich der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger auch im Jahr 2019 wieder bei den Gesundheitsgesprächen des Europäischen Forum Alpbach mit einer Partnersession.

In diesem Zusammenhang wurde die vorliegende Forschungsarbeit am Institut Economics of Inequality der Wirtschaftsuniversität Wien beauftragt. Diese untersucht den Zusammenhang zwischen sozioökonomischem Status der Eltern und der kindlichen Entwicklung. Die Ergebnisse bestätigen, dass sich ein starkes Engagement für ein gutes Aufwachsen der Kinder lohnt. Dies verbessert nicht nur die individuellen Entwicklungschancen, sondern wirkt sich auch gesamtwirtschaftlich positiv aus. 

linkProjektbericht "Soziale Mobilität und Gesundheit bei der Geburt" (1.4 MB)