DRUCKEN

Performancemessung im Gesundheitswesen


linkDownload Grundlagenbericht 2018 (838.2 KB)

linkDownload Kurzbericht 2016  (1.3 MB)


In vielen Gesundheitssystemen wurden bereits Performancemesssysteme eingeführt. Ziel dabei war es, die Leistungsfähigkeit der jeweiligen Systeme zu beschreiben und somit als Entscheidungsgrundlage zu dienen.

Ziel dieses Berichts ist es, Messsysteme zu identifizieren, die einen ähnlichen und in der Praxis bereits verwendeten Ansatz verfolgen. Dabei wurden Systeme berücksichtigt, die einen Triple Aim Ansatz verwenden. Als Beispiele wurden hier die US-amerikanischen, neuseeländischen und niederländischen Arbeiten herangezogen. In diesen werden simultan in drei Zielbereichen Indikatoren gemessen. Alle Systeme berücksichtigen einen ganzheitlichen Ansatz, indem die Bevölkerung im Fokus steht und nach Lebenszyklen eingeteilt wird.

Eine gemeinsame Zieldefinition und -verfolgung kann dazu beitragen die Chancen von Performancemesssystemen zu nutzen. Die wesentlichste Chance besteht darin, eine ganzheitliche Betrachtung des Gesundheitssystems zu ermöglichen. Risiken, die sich im Rahmen der Performancemessung ergeben können, sollten mitbedacht werden. Diese beziehen sich vor allem auf die Messung, Anreizsetzung, Vertrauen sowie zu starke Politisierung der Messsysteme.

Wie die Ausführungen verdeutlichen, kommen als Basis für die Performance Messung verschiedene Quellen in Betracht.